schoenundneu

Technische Umsetzung

Wir – Webworker und Internetbenutzer – stehen in der Schuld von Tim Berners-Lee und seinen Kollegen. Ohne sie gäbe es nicht das, was wir das Internet nennen. Um 1990 haben sie die Grundlagen dafür gelegt und mit HTML nicht nur die Sprache geschaffen, auf der bis heute jede Website basiert, sondern auch die technischen Protokolle entwickelt, die es überhaupt ermöglichen, dass wir eine Webseite mit dem Browser aufrufen und betrachten können.

HTML — Basis jeder Webseite

Obwohl also HTML die Grundlage jeder Webseite ist, können damit nur „statische“ Webseiten realisiert werden. Aber die Anforderungen an einen Webauftritt sind mit der Zeit gewachsen. Oft ist es nötig, über die Möglichkeiten von HTML hinauszugehen. Das kann beispielsweise bedeuten, ein Redaktionssystem einzusetzen, das »Content Management System« (CMS). Das ist vor allem dann empfehlenswert, wenn der Kunde selbst neue Beiträge erstellen oder bestehende Artikel ergänzen möchte – ohne dazu Kenntnisse in den Websprachen zu benötigen. Wir arbeiten seit Jahren gerne und immer lieber mit WordPress. Für kleinere Projekte können wir auch unser eigenes sunliteCMS empfehlen.

HTML + CSS = Traumpaar

Dennoch beginnt die Umsetzung eines Webseiten-Designs immer mit der Übersetzung des Gestaltungsrasters (Layout) in HTML. Im Zusammenspiel mit der Formatierungssprache CSS entsteht dabei die Webseite, wie sie vom Browser auf Ihrem Monitor oder Display angezeigt wird. Sehr wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass HTML logisch-semantisch sinnvoll eingesetzt wird. Das ist nicht nur dem Handwerker-Ethos geschuldet, sondern wirkt sich (wahrscheinlich) auch positiv auf die Findbarkeit des Webauftrittes durch Suchmaschinen aus.

Alles andere …

Alles andere – Implementierung in das CMS und das ganze Spektrum der Sprachen JavaScript, PHP, MySQL etc. – kommt gegebenenfalls später dazu. Oder auch nicht.